Blog/News

Blog/News

Regelmäßig teile ich hier die Neuigkeiten aus dem Bereich Coaching mit Pferden und die Bilder vergangener Versanstaltungen aus unseren Seminaren und unserem Aus- und Weiterbildungsprogramm der Akademie. 

 

Ein Erfahrungsbericht nach dem Kommunikationsseminar im Juni 2020 mit Michaela Geiberger

Wenn man bedenkt, dass es insgesamt 7 Milliarden Eigensprachen auf der Welt gibt, ist das für mich schon sehr beeindruckend. Mir dies einmal bewusst zu machen, war für mich an dem Tag, sowie die Tage danach, ein Gedanke wert. Vergangenen Freitag haben wir uns in einer überschaubaren Gruppe auf Hof Siedental, der Seminarlocation von Alexandra Lohr, mit der Idiolektischen Gesprächsführung beschäftigt.
Der ein oder andere fragt sich bestimmt, was ist die Idiolektik überhaupt, für was ist die Gesprächsführung nützlich und wo wird diese angewendet?
Die Idiolektik, übersetzt „Eigensprache“ lässt sich mich dem sprachlichen Fingerabdruck eines jeden selbst vergleichen. Diese Gesprächsführung gibt es seit den 60er Jahren und wurde von A. D. Jonas entwickelt. Sie kann überall angewendet werden, wo Menschen miteinander kommunizieren. Besonders oft wird sie in einem Coaching oder in der Therapie, in Entwicklungs- und Klärungsprozessen angewendet.
Es ist an diesem Tag eine großartige Gruppendynamik entstanden. Aus verschiedenen Bereichen trafen interessante Teilnehmerinnen zusammen. Doch im Grundsatz hatten alle eine Coachingausbildung und waren als Personalentwickler oder als Coach, tätig.
Am Vormittag erfuhren wir über die theoretischen Grundlagen der Idiolektik und schärften unser Bewusstsein auf die Bilder, die Menschen in ihrer Kommunikation malen und senden. Diese Bilder oder auch die Metaphern, in dem Gesagten des Gegenübers zu erkennen, ist die Grundlage zum Arbeiten mit dieser Gesprächstechnik. Schon früh am Tage wurde das Wort „spannend“ von den Teilnehmerinnen immer wieder in den Mund genommen. Und „spannend“ war auch der richtige Ausdruck für das Gefühl, welches einen den ganzen Tag über das Seminar hinweg begleitet hatte. Die praktischen Beispiele, sowie die Theorie war genau richtig ausgewählt, um einen ersten Eindruck über die Idiolektische Gesprächsführung zu erhalten. Die Haltung, Methode und die Technik sind mir durch diesen ereignisreichen Tag nähergebracht worden.
Folgende Kursinhalte wurden vermittelt:
• Was ist Idiolektik – Einführung in Methode, Technik und Haltung
• Die 4 Ebenen der Idiolektik
• Einübung der ideolektischen Gesprächsführung
• Vermittlung der konkreten Fragetechnik
Da ich selbst in der Ausbildung zum Pferdegestützten Coach bei Alexandra Lohr bin, habe ich nochmals einige Impulse und weiteren Input in weitere mögliche Fragestellungen bekommen, die für mich in meiner Tätigkeit als Coach sehr wichtig sind.
Der Kurs ist sehr spannend 🙂 für alle Menschen die sich im privaten, vor allem jedoch auch im beruflichen Kontext mit der Eigensprache auseinandersetzen und mehr darüber erfahren möchten. https://www.coachingundakademie.de/idiolektik-kommunikationsseminar

Jessica Pomart

In einem Teambuilding – was kann man machen?

Sie wissen, dass Teamentwicklung wichtig ist und suchen eine neue Idee für einen Betriebsausflug in Baden-Württemberg oder im Münsterland? Wir planen für Sie ein unvergessliches Teamevent mit allen Sinnen!

Oftmals steht man als Führungskraft vor der Frage nach der Effektivität, denn Teams nutzen häufig nur einen kleinen Teil ihrer Ressourcen und das Herausarbeiten derer, kommt im Arbeitsalltag meist zu kurz. Eine große Herausforderung stellt der Umgang mit unterschiedlichen Persönlichkeiten in einem Team dar. Die Stärken Einzelner erkennen und nutzen, sollte Ziel der Teamentwicklung sein. Wenn Mitarbeiter spüren, dass sie ihre Qualifikationen an der richtigen Stelle einbringen können, arbeiten sie auch effektiv und bleiben nachhaltig motiviert. Wenn alle Mitglieder eines Teams lernen, dass sie aufeinander angewiesen sind, ihre Fähigkeiten gefragt sind und geschätzt werden, verschafft das gegenseitigen Respekt, was im Berufsalltag von hoher Bedeutung ist.
In ungewohnter Umgebung und gleichzeitig geschütztem Umfeld, lassen sich teambildende Übungen, mit lernförderlichem Spaßfaktor, gezielt einsetzen. Aufgabenteilung mit erlebnisorientiertem Ansatz, kann Lernprozesse im Team anstoßen, damit äußerst effektiv sein und lange im Arbeitsalltag nachwirken. Mitarbeiter sollten regelmäßig die Gelegenheit zur Weiterentwicklung bekommen denn Teams funktionieren in aller Regel nicht von allein. Reibungslose und produktive Abläufe von Anfang an sind eher die Ausnahme. Die Entwicklung und auch stetige Weiterentwicklung kosten zunächst Zeit und Geld. Nachhaltig wirkt sich diese Investition jedoch auf die Leistungsbereitschaft der Menschen und damit auf die Beschleunigung von Prozessen aus. Nichts ist wertvoller als Mitarbeiter, die gemeinsam gelernt haben, mit Frust umzugehen und negative Herangehensweisen in Positives zu wandeln, denn höhere Zufriedenheit bedeutet höheres Engagement und Produktivität und damit höhere Zufriedenheit der Kunden.

Mit weiteren Outdoor Experten bieten wir ein Teambuilding der Extra Klasse an. Lesen und erfahren Sie dazu mehr unter https://teambuilding-karlsruhe.de