Blog/News

Regelmäßig teile ich hier die Neuigkeiten aus dem Bereich Coaching mit Pferden und die Bilder vergangener Versanstaltungen aus unseren Seminaren und unserem Aus- und Weiterbildungsprogramm der Akademie. 

Eine neue Ausbildungsgruppe hat ihren Weg bei uns begonnen.

Eine neue Gruppe, und bereits die 4. Gruppe in nahezu 2,5 Jahren haben wir zur Ausbildung im Pferdegestützten Coaching begrüßen dürfen. Neue Menschen und neue Charaktere und immer wieder spannend und erlebnisreich. Die Teilnehmerinnen haben die Pferde und die Co Trainer von Alexandra Lohr im Pferdecoaching kennenlernen dürfen und auch bereits die ersten Erfahrungen im Systemischen Coaching gemacht. Im ersten Modul arbeiten wir im Schwerpunkt mit der inneren Haltung des Coaches, sowie dem eigenen Wertesystem, der zurückgehaltenen sowie interpretationsfreien Haltung die es bedarf um als Coach erfolgreich zu arbeiten und den Raum für den Klienten zu öffnen, so dass er für sich seine eigene Lösung findet. Das Systemische Coaching arbeitet ganzheitlich mit dem System des Klienten und geht weg von der Kausalität, hin zur Zirkularität. Dadurch festigt sich ein instabiles System und wird zu einem Stabilen. Grundlegend sind für uns jedoch erst einmal die Kenntnisse und Fertigkeiten im Coaching wichtig, so dass die Pferde und der Klient in einem ganz freien Raum seinen Prozess erleben kann.

Weitere Informationen zur Ausbildung im Coaching mit Pferden erhaltet ihr hier:  https://coachingundakademie.de/ausbildung-coaching-mit-pferden

Wir gratulieren zur Ausbildung im Pferdegestützten Coaching – September 2020

Trotz der turbulenten und nichtwissenden Zeit während Corona haben alle Teilnehmerinnen und Absolventinnen der Ausbildung im Systemischen Coaching Karlsruhe (mit Pferden) fest an ihren Traum geglaubt und sind ihrer Vision, die Ausbildung zum Pferdecoach abzuschließen, weiterhin gefolgt. Es hat sich gelohnt! 10 weitere Pferdegestützte Coaches haben nun ihre Zertifizierung erhalten und machen sich auf den Weg diese wundervolle arbeit im Coaching mit Pferden in die Welt hinaus zu tragen. Die Systemische Coaching Ausbildung ist Schwerpunkt während der gesamten Ausbildungszeit und wird nach und nach mit den Pferden ergänzt. Denn nur ein Coach, der die Grundlagen des Coachings auch ohne Pferde beherrscht ist fähig, die Pferde absichtslos in die Coachings mit einzubinden und dadurch für Mensch und Pferd den Raum für Entwicklung vollständig zu öffnen. Die Absolventen der Ausbildung können nun Coachings zur Persönlichkeitsentwicklung anbieten, sich ebenso im Bereich Führungskräftetraining weiterbilden oder das Pferdegestützte Coaching auch im privaten Kontext in jeder Form anwenden. Wir sind aufjedenfall sehr stolz und tragen alle gemeinsam gemachten Emotionen und Erlebnisse mit den Teilnehmerinnen noch lange in uns.

Ausbildungsgruppe Pferdecoach

 

Ausbildung im Coaching mit Pferden – 3. Modul der 1. Gruppe 2020

Wieder einmal durfte die aktuelle Ausbildungsgruppe zum systemisch Pferdegestützten Coach einige Tage auf Hof Siedental bei Karlsruhe verbringen und ihr 3. Modul absolvieren. Noch ein zwei tägiges Abschlussmodul zum Pferdegestützten Coach gibt es im September zu absolvieren. Danach heißt es bereits wieder- Zertifikatsübergabe. Auch wenn ich mich über den Abschluss der Ausbildung imCoaching mit Pferden sehr freue, begegne ich dem letzten Modul immer wieder mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Während der gemeinsamen Zeit erleben wir alle sehr tiefgehende und spannende Momente miteinander. Wir erleben die Entwicklung eines jeden und kommen uns auch im Gefühl sehr nahe. Daher ist die Ausbildungszeit immer eine sehr intensive Zeit für jeden und sicherlich mit vielen Ereignissen und Momenten im Coaching mit Pferden bestückt, die ein Leben lang im Gedächtnis bleiben werden.

Interessiert auch ihr euch für die Ausbildung zum Pferdecoach, dann tretet gerne mit mir in Kontakt, um offene Fragen zu klären. Ab Oktober startet wieder ein neuer Kurs mit neuen Teilnehmern. Die Pferdecoachings können während der Ausbildung oft geübt werden. Wir bauen viele praktische Einheiten mit ein, sodass ihr nach der abgeschlossenen Ausbildung und auch schon währenddessen, selbst tätig werden könnt.

Die Bilder werden den Teilnehmerinnen nach der Ausbildung gesamt ausgehändigt. Ein wunderbares Abschiedsgeschenk.

 

Ausbildung im Pferdegestützen Coaching – 2. Modul der 1. Gruppe 2020

Im März ist eine neue Ausbildungsgruppe als systemischer pferdegestützter Coach gestartet. Endlich ging es nach den letzten Monaten der Abstinenz, welche Corona bedingt aufgetreten ist weiter. Wir durften letztes Wochenende auf Hof Siedental wieder spannende Themen zum Modul 2 der Ausbildung als pferdegestützter Coach kennen lernen. Die Teilnehmer konnten die neu erlernten Methoden auf dem Platz mit den Pferden ausprobieren. Der Mix aus Theorie und Praxis ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildungsmodule. Jeder soll in den verschiedenen Modulen die Möglichkeit erhalten, selbst ein Pferdecoaching durchzuführen. Es war ein emotionales Wochenende mit großartigen Menschen. Es ist so wunderbar mit anzusehen, welche Entwicklungsschritte jeder einzelne von Modul zu Modul bewältigt. Durch Einzelcoaching mit und ohne Pferd hat jeder die Möglichkeit seine Persönlichkeitsentwicklung voran zu treiben. Die Ausbildung dient nicht nur als Input der verschiedenen Methoden, sondern auch der persönlichen Entwicklung. Eine wahnsinnig tolle Gruppe mit viel Respekt und Achtsamkeit jedem einzelnen gegenüber. Wer mehr über die Ausbildung im Coaching mit Pferd erfahren möchte, schaut auf unserer Website vorbei www.bewusst-wirken.de/Akademie

 

Abschluß der 2. Ausbildungsgruppe 2019 zum Pferdegestützten Coach

Wir sind stolz und gerührt, über die persönliche Entwicklung aller Teilnehmer hin zu einer zurückgehaltenen, bewertungsfreien, sowie interpretationsfreien Haltung als Coach. Wohl ist das die erste große Hürde die in einer Ausbildung zum Pferdegestützten Coach genommen werden muss, doch es gelingt! Wir haben alle Absolventinnen und Absolventen nahezu ein dreiviertel Jahr begleitet, das Systemische Coaching mit Pferden zu erlernen und durch die Erfahrungen und Erlebnisse der Auszubildenden, aber auch von mir als Ausbilderin, ist während der Zeit von Corona meine eigens entwickelte EQS-Methode ® entstanden. Für uns ist es sehr wichtig, in der Pferdecoaching Ausbildung den Teilnehmern nicht nur „Werkzeuge“ an die Hand zu geben, sondern das Systemische Coaching zu verinnerlichen, zu verstehen und ihrer Intuition im Coaching zu folgen. Denn jeder Prozess ist anders und kein Coaching gleicht dem anderen. Daher ist es unmöglich das Pferdegestützte Coaching in einem Crash Kurs zu erlernen. Es bedarf eine fundierte Ausbildung dazu. Wir sind in 4 Monaten sehr bemüht den Teilnehmern viel fachliche Kompetenz aus dem systemischen Coaching nahe zu bringen, ihnen jedoch auch die Ausbildung mit ganz viel Praxis und Erfahrung am eigenen Laib, zu ermöglichen. Und wie es aussieht, gelingt uns das auch sehr gut. Wir wünschen allen frischgebackenen Pferdegestützen Coaches auf ihrem beruflichen Weg ganz viele tolle Klienten und viele magische Momente mit ihren Pferden, die sie immer wieder zum staunen anhalten sollen. Ich als Ausbilderin staune ebenso bei nahezu allen Coachings die ich selbst leite oder die ich begleiten darf und bin unglaublich dankbar, dass diese wertvolle Arbeit nun von weiteren Coaches in die Welt hinausgetragen wird. Nähere Informationen zur Ausbildung auch unter www.bewusst-wirken.de/akademie

AUsbildung Pferdegestütztes Coaching

 

Ein Erfahrungsbericht nach dem Kommunikationsseminar im Juni 2020 mit Michaela Geiberger

Wenn man bedenkt, dass es insgesamt 7 Milliarden Eigensprachen auf der Welt gibt, ist das für mich schon sehr beeindruckend. Mir dies einmal bewusst zu machen, war für mich an dem Tag, sowie die Tage danach, ein Gedanke wert. Vergangenen Freitag haben wir uns in einer überschaubaren Gruppe auf Hof Siedental, der Seminarlocation von Alexandra Lohr, mit der Idiolektischen Gesprächsführung beschäftigt.
Der ein oder andere fragt sich bestimmt, was ist die Idiolektik überhaupt, für was ist die Gesprächsführung nützlich und wo wird diese angewendet?
Die Idiolektik, übersetzt „Eigensprache“ lässt sich mich dem sprachlichen Fingerabdruck eines jeden selbst vergleichen. Diese Gesprächsführung gibt es seit den 60er Jahren und wurde von A. D. Jonas entwickelt. Sie kann überall angewendet werden, wo Menschen miteinander kommunizieren. Besonders oft wird sie in einem Coaching oder in der Therapie, in Entwicklungs- und Klärungsprozessen angewendet.
Es ist an diesem Tag eine großartige Gruppendynamik entstanden. Aus verschiedenen Bereichen trafen interessante Teilnehmerinnen zusammen. Doch im Grundsatz hatten alle eine Coachingausbildung und waren als Personalentwickler oder als Coach, tätig.
Am Vormittag erfuhren wir über die theoretischen Grundlagen der Idiolektik und schärften unser Bewusstsein auf die Bilder, die Menschen in ihrer Kommunikation malen und senden. Diese Bilder oder auch die Metaphern, in dem Gesagten des Gegenübers zu erkennen, ist die Grundlage zum Arbeiten mit dieser Gesprächstechnik. Schon früh am Tage wurde das Wort „spannend“ von den Teilnehmerinnen immer wieder in den Mund genommen. Und „spannend“ war auch der richtige Ausdruck für das Gefühl, welches einen den ganzen Tag über das Seminar hinweg begleitet hatte. Die praktischen Beispiele, sowie die Theorie war genau richtig ausgewählt, um einen ersten Eindruck über die Idiolektische Gesprächsführung zu erhalten. Die Haltung, Methode und die Technik sind mir durch diesen ereignisreichen Tag nähergebracht worden.
Folgende Kursinhalte wurden vermittelt:
• Was ist Idiolektik – Einführung in Methode, Technik und Haltung
• Die 4 Ebenen der Idiolektik
• Einübung der ideolektischen Gesprächsführung
• Vermittlung der konkreten Fragetechnik
Da ich selbst in der Ausbildung zum Pferdegestützten Coach bei Alexandra Lohr bin, habe ich nochmals einige Impulse und weiteren Input in weitere mögliche Fragestellungen bekommen, die für mich in meiner Tätigkeit als Coach sehr wichtig sind.
Der Kurs ist sehr spannend 🙂 für alle Menschen die sich im privaten, vor allem jedoch auch im beruflichen Kontext mit der Eigensprache auseinandersetzen und mehr darüber erfahren möchten. https://www.coachingundakademie.de/idiolektik-kommunikationsseminar Jessica Pomart

In einem Teambuilding – was kann man machen?

Sie wissen, dass Teamentwicklung wichtig ist und suchen eine neue Idee für einen Betriebsausflug in Baden-Württemberg oder im Münsterland? Wir planen für Sie ein unvergessliches Teamevent mit allen Sinnen!

Oftmals steht man als Führungskraft vor der Frage nach der Effektivität, denn Teams nutzen häufig nur einen kleinen Teil ihrer Ressourcen und das Herausarbeiten derer, kommt im Arbeitsalltag meist zu kurz. Eine große Herausforderung stellt der Umgang mit unterschiedlichen Persönlichkeiten in einem Team dar. Die Stärken Einzelner erkennen und nutzen, sollte Ziel der Teamentwicklung sein. Wenn Mitarbeiter spüren, dass sie ihre Qualifikationen an der richtigen Stelle einbringen können, arbeiten sie auch effektiv und bleiben nachhaltig motiviert. Wenn alle Mitglieder eines Teams lernen, dass sie aufeinander angewiesen sind, ihre Fähigkeiten gefragt sind und geschätzt werden, verschafft das gegenseitigen Respekt, was im Berufsalltag von hoher Bedeutung ist.
In ungewohnter Umgebung und gleichzeitig geschütztem Umfeld, lassen sich teambildende Übungen, mit lernförderlichem Spaßfaktor, gezielt einsetzen. Aufgabenteilung mit erlebnisorientiertem Ansatz, kann Lernprozesse im Team anstoßen, damit äußerst effektiv sein und lange im Arbeitsalltag nachwirken. Mitarbeiter sollten regelmäßig die Gelegenheit zur Weiterentwicklung bekommen denn Teams funktionieren in aller Regel nicht von allein. Reibungslose und produktive Abläufe von Anfang an sind eher die Ausnahme. Die Entwicklung und auch stetige Weiterentwicklung kosten zunächst Zeit und Geld. Nachhaltig wirkt sich diese Investition jedoch auf die Leistungsbereitschaft der Menschen und damit auf die Beschleunigung von Prozessen aus. Nichts ist wertvoller als Mitarbeiter, die gemeinsam gelernt haben, mit Frust umzugehen und negative Herangehensweisen in Positives zu wandeln, denn höhere Zufriedenheit bedeutet höheres Engagement und Produktivität und damit höhere Zufriedenheit der Kunden.

Mit weiteren Outdoor Experten bieten wir ein Teambuilding der Extra Klasse an. Lesen und erfahren Sie dazu mehr unter https://teambuilding-mit-pferden.de

Was bringt eine Systemische Coachingausbildung?
In einer Systemischen Coaching Ausbildung lernt man, Klienten auf deren individuellem Weg zu begleiten. Der Fokus liegt auf der Hilfe zur Selbsthilfe, um die Selbsterkenntnis der Klienten zu erhöhen, ihnen Kraft zu geben und sie dazu zu motivieren, eigene Lösungen zu finden und diese anschließend erfolgreich, vertrauensvoll und zuversichtlich im Alltag anzuwenden.
Unterscheiden ist es von inhaltlicher Beratung, der Vermittlung von Wissen, das es braucht, um bestimmte Dinge zu erreichen. Systemisches Coaching geht in die Tiefe. Mithilfe lösungsfokussierter oder systemischer Fragen sowie verschiedenen Werkzeugen und Tools, werden Klienten mental gestärkt und dabei unterstützt, Ziele zu erreichen, die vorher unerreichbar schienen. Sei es im persönlichen oder beruflichen Kontext. Das Aufspüren von eigenen Ressourcen sowie Potentiale und Softskills zu ermitteln und ausbauen, ist ein elementarer Bestandteil dieser Methodik.
Wenn Sie die Grundlagen in einer Coaching Ausbildung erlangt haben, ist es Ihnen möglich Ihre eigene und individuelle Technik zu finden. Alexandra Lohr zum Beispiel setzt in ihren Systemischen Coachings auch noch das Wesen Pferd als Cotrainer mit ein. Sie bietet gemeinsam mit Jürgen Will eine Ausbildung im Coaching mit Pferden an. Mehr dazu erfahren Sie unter https://www.bewusst-wirken.de/akademie/
März 2020 – Ausbildung Coaching mit Pferden
Wieder mal war es inspirierend und spannend zugleich, 12 neue Teilnehmerinnen zur Ausbildung im Pferdegestützten Coaching zu begrüßen. Unterschiedlichste Menschentypen, mit verschiedenen Kenntnissen treffen aufeinander. Alle mit dem selben Ziel. Und daraus entstanden ist eine unglaubliche Dynamik. Die Tage waren gut gemischt aus theoretischem und praktischem Input. Viele handlungs- und erlebnisorientierte Methoden wurden geübt und praktiziert. Mit und ohne Pferd.
Die Basis der Ausbildungsinhalte im ersten Modul ist die Reflektion über die innere Haltung und das eigene Wertesystem als Coach. Fragen wie- was ist überhaupt Systemisches Coaching und wie arbeite ich mit Ressourcen wurden beantwortet.
 
Weitere Themeninhalte waren im Schwerpunkt:

 

– Wo komme ich her
– Wer bin ich und wo möchte ich hin
– Die Haltung und das Wertesystem als Coach
– Menschenherde trifft Pferdeherde
– Ressourcenaktivierung
– Zielannäherungsaufstellung
– Freie Begegnung mit den Pferden
– Arbeit mit Skalen
– Kriterien der Lösungsfokussierten Gesprächsführung
 
Viele der Themen liesen sich in einer Visualsierungsform darstellen und es war erfrischend der kreativen Ader jeder Teilnehmerin Raum zu geben. Es entstand sehr schnell ein geschützter Rahmen in der die Ausbildung zum Pferdecoach auf Systemischen Grundlagen gut möglich ist.
 
Da sich die Ausbildung im Systemischen Coaching mit Pferden jedoch auch an Menschen richtet die nicht mit Pferden arbeiten möchten in ihren Coachings, fand im Schwerpunkt die Ausbildung erst einmal im schönen Seminarraum von Hof Siedental statt. Das Thema Pferd und wie die Arbeit mit den Pferden kombiniert werden kann, wird erst wieder im 3. Modul intensiv behandelt.
 
Ab Oktober beginnt wieder nächste Ausbildungsgruppe.
Wer Interesse hat informiert sich unter: https://www.bewusst-wirken.de/akademie/

Pferdecoaching Ausbildung Systemisches Coaching Wertearbeit Pferdegestützes Coaching Teilnehmerinnen Coaching mit Pferden Ausbildung Pferdecoaching Pferdebegegnung im Coaching Formation der Co Trainer im Pferdecoaching Teilnehmerin Pferdecoaching Systemisches Coaching lernen Coaching Mit Pferden Ausbildung im Pferdegestützten Coaching Coaching lernen Teilnehmerin im Pferdegestützten Coaching Ausbildung Pferdegestütztes Coaching

 

Januar 2020 Modul 3 – Ausbildung Systemisches Coaching mit Pferden

Weshalb sind Alexandra Lohr und ihr Team mittlerweile so erfolgreich im Coaching mit Pferden und bilden  in einer Ausbildung zum Systemischen Coach (mit Pferden) weitere erfolgreiche Trainer aus?

Ist es tatsächlich alleine die Location von Alexandra Lohr auf Hof Siedental, die diesen Erfolg möglich macht? Dass die Raumwahrnehmung in einem Pferdecoaching viel dazu beiträgt, wie ein Prozess seinen Lauf nimmt, das ist klar und keine Frage. Doch wie kann diese Arbeit auch gelingen wenn kein Weitblick oder ein eigener Pferdestall zur Verfügung steht? Auch solchen Fragen muss sich Alexandra Lohr und Jürgen Will, Ausbilder im Systemischen Coaching, gefallen lassen und beantworten. Und damit die Teilnehmer die Antwort nicht nur als Wort geliefert bekommen und der Schwerpunkt von Alexandra Lohr in ihrer Arbeit die Erlebnis-, sowie Handlungsorienterung ist, beantwortet sie die Frage nicht  nur rhetorisch, sondern lässt die Teilnehmer gleich selbst erleben wie es ist, wenn nicht die üblichen Räumlichkeiten für ein Coaching genommen werden können oder zur Verfügung stehen.

So sind alle 8 Teilnehmer der Ausbildung zum Coach mit Pferden, den beiden Trainern und den pferdischen Co Trainern in eine Reithalle nach Weingarten gefahren und haben dort einen Tag des 3. Modules der Ausbildung gemeinsam verbracht. Doch damit dies mühelos gelingt, hat Alexandra die letzten 8 Wochen mit ihrer Praktikantin nahezu 2 x wöchentlich mit den Pferden trainiert. Denn das wichtigste an der Arbeit im Pferdecoaching ist, dass die Pferde mit der Veränderung gut umgehen können. Denn nur dann ist die Sicherheit für die Klienten gewährleistet und zudem können sich auch nur dann die Pferde in ein Pferdegestütztes Coaching einlassen.

Denn sei es in einem Führunsgkräftecoaching oder einem Führungskräftetraining mit Pferden oder einem Teambuilding in Karlsruhe oder außerhalb, der Coach trägt mit seiner Arbeit die Verantwortung für seine Pferde und auch für das Wohl des Klienten.

Der Tag war voller weiterer Übungen, Anregungen und Ideen für die Teilnehmer. Im Anschluß kann nun jeder selbst ein Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung zum Beispiel selbst aufstellen und durchführen. In Kombination mit Methoden aus der Ausbildung zum Systemischen Coach und der lösungsorientierten Gsprächsführung, können nun die angehenden Coaches alle Menschen im Bereich der Persönlichkeits-entwicklung unterstützen. Und vorallem war Alexandra Lohr ganz stolz auf die Entwicklung aller Teilnehmer und ihrer Pferde durch diese neue Herausforderung. Alle haben diese neue Situation gut gemeistert und sind voller neuer Erfahrungen und Eindrücke wieder wohl behalten nach Hause gekehrt.

Den Abend hat die tierische Herde an der Heuraufe gemeinsam verbracht. Die menschliche Herde zusammen in einer Pizzeria in Weingarten.

Weitere Informationen zur Ausbildung: https://coachingundakademie.de/ausbildung-pferdegestutztes-coaching

Ausbildung Pferdecoaching (1) Ausbildung Pferdecoaching (18) Ausbildung Pferdecoaching (20) Ausbildung Pferdecoaching (25) Ausbildung Pferdecoaching (32) Ausbildung Pferdecoaching (33) Ausbildung Pferdecoaching (38)  Ausbildung Pferdecoaching (48)  Ausbildung Pferdecoaching (56)

 

September 2019

Ausbildung Coaching mit Pferden
Ausbildung Pferdegestütztes Coaching

Wir gratulieren zur Zertifizierung „Systemisch Pferdegestütztes Coaching“